Während Deutschland bei den 100 global wertvollsten Marken mit 7 Brands vertreten ist, zeigt das Ranking vor allem einen Trend zu Technologie aus den USA.

Ein Blick auf die BrandZ-Studie 2017 enthüllt, dass über die Hälfte der wertvollsten Marken der Welt aus den USA stammen. An der Spitze positionieren sich erneut Tech-Unternehmen, allen voran Google.

Wenig Veränderungen an der Spitze

Google kann sich laut der 12. BrandZ-Studie von Kantar Millward Brown erneut als die wertvollste Marke weltweit behaupten. Mit rund 245 Milliarden US-Dollar Markenwert liegt die Suchmaschine zwar nur knapp vor Apple (234 Mrd.), jedoch deutlich vor dem Fünften Facebook (129 Mrd.) und Viertem Amazon (139 Mrd.), die das Quartett von GAFA komplettieren. Amazon befand sich vergangenes Jahr noch auf Platz sieben, konnte aber den Wert der Marke um beeindruckende 41 Prozent steigern. Mitten unter GAFA reiht sich Microsoft auf dem dritten Platz ein. Der B2B-Riese legte um 18 Prozent zu.

Damit bleiben die ersten drei Positionen des Rankings unverändert im Vergleich zu 2016. Auch sonst tut sich wenig an der Spitze. Nur eine bemerkenswerte Veränderung ist zu beobachten – das chinesische Tencent (WeChat) steigt erstmals auf Platz acht ein und verdrängt somit Verizon aus den Top 10. Auch die Neueinsteiger Netflix, Snapchat, Salesforce und YouTube verdeutlichen den Baustein für den künftigen Erfolg der Markenwertsteigerung: Technologie.

Diesen Artikel auf OnlineMarketing.de zu Ende lesen