Mit diesen 8 Tools findest du garantiert die richtige Farbkombination

Du suchst noch nach einer Farbpalette? Diese acht Tools zeigen dir vielfältige Farbkombinationen. Eine davon wird sich sicher in deinem nächsten Projekt wiederfinden.

Das positive an Webfarben: Die unendliche Auswahl und die grenzenlosen Kombinationsmöglichkeiten. Allerdings kann die Vielfalt an Farben auch zur Herausforderung werden, eine perfekte Farbpalette oder -kombination zu finden. An dieser Stelle soll dir dieser Artikel helfen. Wir haben acht ausgewählte Tools und Websites herausgesucht, mit denen du dir deine Farben individuell zusammenstellen kannst.

1. Adobe Color CC

(Screenshot: color.adove.com)
(Screenshot: color.adove.com)

Adobe Color CC ist den meisten noch als Adobe Kuler bekannt. Adobe Color CC ist eins der umfangreichsten Tools und bietet neben dem Colorwheel viele Extras, wie zum Beispiel das Filtern nach Komplementärfarben sowie zusammengesetzten oder benutzerdefinierten Farben. Ebenfalls cool: Mit dem Foto-Icon lässt sich von der Seite ein Screenshot erstellen, welcher automatisch gespeichert wird.

2. ColorDrop

(Screenshot: colordrop.io)
(Screenshot: colordrop.io)

ColorDrop.io wurde vom Designer und Entwickler Tristan White ins Leben gerufen und ist ein Farbkombinations-Dienst. Die Website zeigt hundert verschiedene Farbkombinationen und bietet die Möglichkeit, deine eigenen zu speichern. Auch die Hintergrundfarbe der Website lässt sich ändern und verschafft einen Eindruck späterer Farbkombinationen.

3. Kelir

(Screenshot: itunes.apple.com/kelir)
(Screenshot: itunes.apple.com/kelir)

Kelir ist ein iOS-App mit der du, egal ob im Browser oder lokal auf deinem Bildschirm, Farben analysieren und speichern kannst. Per Drag-and-drop führst du die Maus zu der gewünschten Farbe, anschließend wird sie automatisch in der App gespeichert. Mehr Funktionen, wie zum Beispiel das Analysieren von Verläufen, sind leider erst in der Pro-Version möglich, die es ab 2.99 US-Dollar gibt.

4. ColorZilla

(Screenshot: colorzilla.com)
(Screenshot: colorzilla.com)

Ebenfalls ein Tool um Farben zu analysieren ist ColorZilla. Das Browser-Addon ist für Chrome und Firefox erhältlich. Das Addon findest du nach der Installation in deiner Browserleiste. Das Auswählen einer Farbe funktioniert durch Hovern, die Farbwerte werden in der oben eingeblendeten Zeile angezeigt. Zusätzlich kannst du in der History deine letzten Farben sehen und in einen Clipboardmanager kopieren.

5. Brands in colors

(Screenshot: loriskumo.github.io)
(Screenshot: loriskumo.github.io)

Hast du dich schon mal gefragt, welches blau Twitter, Behance und Flickr verwenden? Das Projekt von Loris Grillet, Brands in colors, zeigt dir alle Farben als Sass-Variable, HEX- und RGB-Code. Um den Überblick nicht zu verlieren, kannst du nach Farben oder Namen filtern. Natürlich kannst dir die Sass-Datei auch runterladen und direkt in dein Projekt einbinden. Eine ausführliche Beschreibung dazu findest du auf Github.

6. Palettable

(Screenshot: palettable.io)
(Screenshot: palettable.io)

Auf Palettalbe.io kannst du spielerisch deine Farbpalette zusammenstellen. Leider lässt sich kein Farbcode manuell eingeben, du kannst also nur über das Farbfeld navigieren. Wenn du eine Farbe gefunden hast, kannst du über die Taste „D“ für Dislike oder „L“ für Like zu einer weiteren Farbe navigieren. Es können maximal vier Farben gefunden werden, die sich ebenfalls manuell ändern lassen.

7. Colourco

(Screenshot: colourco.de)
(Screenshot: colourco.de)

Bis zu zehn Farbabstufungen und -kombinationen lassen sich mit Colourco.de finden. Im Menü kannst du entscheiden, wie du die Farbabstufungen haben willst – komplementär, analog oder selbstdefiniert. Um die erste Farbe zu setzen, hoverst du einfach mit der Maus über die Fläche. Mit einem Klick setzt die die Farbe fest und kannst weitere hinzufügen. Anschließend lässt sich jede Farbe oder die ganze Palette als png-, css- oder less-Datei downloaden.

2018-01-22T10:41:00+00:00