Der milliardenschwere WPP Konzern kauft die Hamburger Werbeagentur thjnk. Für Letztere soll der Schritt zur Internationalisierung beitragen.

Die britische Werbeholding WPP kauft die Hamburger Werbeagentur thjnk. Damit setzen die Briten auf kreatives Wachstum „auf dem Kontinent“, während die thjnk-Gruppe internationaler wird – aber auch abhängig.

WPP setzt auf aufstrebende Unternehmen

WPP hat sich unter der Führung von Sir Martin Sorrell zur weltgrößten Werbeholding entwickelt. Nun wurde auf der Unternehmensseite verkündet, dass die deutsche Kreativeagentur thjnk, die vor fünf Jahren in Hamburg gegründet wurde, übernommen wird. Ein Grund für die Übernahme der Agentur und seiner 400 Mitarbeiter sei demnach auch der stärkere Fokus auf ein Wachstum in Westeuropa, konkreter: „auf dem Kontinent“, wie die Briten sagen.

Im Mai war thjnk von W&V zur Agentur des Jahres gekürt worden, was auch mit den rund 40 Millionen Euro Honorarumsatz in Verbindung stehen dürfte. Kunden wie Audi, McDonald’s IKEA, thyssenkrupp oder die Deutsche Bahn weisen darüber hinaus auf die Relevanz der Agentur auf dem Werbemarkt hin. So wird Sir Martin Sorrell in der Pressemittelung thjnks mit folgenden Worten zitiert:

Diesen Artikel auf OnlineMarketing.de zu Ende lesen