In den Google SERPs werden Emojis nun wieder angezeigt. Die Snippets einiger Seiten lassen sich womöglich optimieren. Welche Zeichen bislang häufig auftauchen.

Seit einigen Wochen sind bei Google wieder Emojis in den SERPs zu finden. Damit stellt sich die Frage, ob diese Option für Marketer wirklich Aufmerksamkeit bringen kann – und ob diese positiv bewertet wird. Zumindest erweitert sich das SEM um einen zeitgemäßen Aspekt.

Vielfältigere SERPs?

Im Jahr 2015 hatte Google entschieden, die Bildschriftzeichen, die sich längst in Social Media und Chats etabliert hatten, aus den SERPs zu verbannen. Somit sollte Usern nicht unnötig Zeit genommen werden, hieß es damals.

Doch nun sind die Emojis zurück. Auch Search Engine Roundtable berichtete und fügte eine Bestätigung Googles bei. In dieser heißt es, ein Feature für Snippets bei Google sei hinzugefügt worden, welches ermöglicht, Emojis dort einzufügen, wo sie relevant, nützlich oder spaßig seien. Wann das der Fall ist, scheint dabei jedoch sehr subjektiv zu sein. So können Emojis für den einen zwar auffallen und ansprechend sein, jedoch in der Masse für den anderen durchaus auch nervig.

Diesen Artikel auf OnlineMarketing.de zu Ende lesen