User bleiben nur auf deiner Website, wenn sie schnell von etwas gefesselt werden. Was muss also Above the Fold sein, damit sie länger verweilen?

Während die Vielfalt im Internet floriert, verweilen User kürzer auf Websites, die sie nicht sofort ansprechen. Um das zu vermeiden, muss die Aufmerksamkeit unmittelbar erregt werden. Wir zeigen, was Above the Fold stehen muss, damit du den User fesselst und dich zugleich bestens präsentierst.

Above the Fold: Der berühmte erste Eindruck

Dass es keine zweite Chance für den ersten Eindruck gibt, ist zwar ein abgegriffener Spruch. Doch er lässt sich auf Websites gut anwenden. Es gibt verschiedene Auffassungen darüber, wie lange eine Website Zeit hat, um den User zu fesseln. HubSpot ging von 15 Sekunden aus. Die Norman Nielsen Group hingegen stellte vor Jahren fest, dass man innerhalb der ersten zehn Sekunden die Aufmerksamkeit erlangen müsse, um einen längeren Verbleib des Users auf der Seite zu gewährleisten. Erst ab einem 30-sekündigen Aufenthalt würden demnach die Bounce Rates fallen, da das Interesse dann geweckt sein könnte. Einigkeit herrscht darüber, dass User im Schnitt jedenfalls weniger als eine Minute auf einer Website verbringen.

Das heißt nun im Umkehrschluss, dass deine Website, will sie einen User bei seinem womöglich ersten Besuch überzeugen, schon Above the Fold Akzente setzen muss. Zwar scheint es möglich, dass viele User, die das Smartphone zum Surfen nutzen, eher scrollen. Doch nutzen diese User das Gerät auch häufig für Apps.

Diesen Artikel auf OnlineMarketing.de zu Ende lesen