Tools, Tools, Tools. Jeder sucht nach dem perfekten Tool, das die Arbeit um ein Vielfaches erleichtert. Die wenigsten wissen, dass Google mit den Chrome Developer Tools ein solches direkt im Chrome-Browser integriert hat. Denn dieses Tool vereint eine Vielzahl an Funktionen, die für das alltägliche Arbeiten enorm wichtig sind. Deshalb stelle ich in diesem Artikel 7 Tipps und Tricks vor, wie die Google Chrome Developer Tools die tägliche Arbeit erleichtern.

Was sind die Chrome Developer Tools von Google?

Die Chrome Developer Tools sind im Google Chrome Browser integriert und können über Weitere Tools -> Entwicklertools aufgerufen werden (die coolen Kids führen die Tastenkombination Strg + Shift + I aus). Mit einer Vielzahl an Funktionen bietet das „Schweizer Taschenmesser“ unter den Tools nicht nur Webentwicklern, sondern auch im Online Marketing sinnvolle Funktionen und Werkzeuge an.

1. Quellcode der Webseite untersuchen

Mit den Chrome Developer Tools ist es ein Leichtes den Quellcode hinter der Webseite zu untersuchen. Dafür klickt man einfach per Rechtsklick auf das Element, das näher untersucht werden soll und wählt „Untersuchen“ aus.

Quellcode mit Chrome DevTools untersuchen

Mit dieser Methode ist es einfach Alt-Tags, IDs für das Tracking und viele weitere Informationen aus dem Quellcode zu identifizieren.

2. Meta Tags in den Google SERP testen

Das Testen und Bearbeiten der Meta Tags gehört zu den täglichen Arbeiten im Online Marketing dazu. Aber wie wirken sich die Änderungen in den Google SERP aus? Wie sieht die Meta Description z. B. mit Häkchen (✓) aus? Um das zu testen, kann man einfach in den SERPs mithilfe der Chrome Developer Tools das entsprechende HTML anpassen. Um dies umzusetzen, klickt man mit einem Rechtsklick auf den Title Tag oder die Meta Description innerhalb der Google Suche und wählt „Untersuchen“ aus. Nun kann live das HTML oder auch das entsprechende CSS geändert werden.

HTML in SERP testen

Sind die Änderungen im HTML-Code umgesetzt, kann das Ergebnis auch direkt im Google SERP betrachtet werden:

HTML testen

3. Mock-ups erstellen

Das gleiche Prinzip kann man nicht nur auf die Google SERPs anwenden, sondern auch direkt auf eine Webseite. Mit dieser Methode lassen sich in kürzester Zeit Mock-ups auf der Webseite erstellen, die man schnell seinem Kunden oder Chef zeigen kann.

  1. H1-Tag im Browser mit einem Rechtsklick anwählen und „Untersuchen“ auswählen
  2. Im entsprechenden h1-Tag die Überschrift anpassen
  3. Im Stylesheet (rechts) das CSS beliebig ändern, z. B. color: white (um Überschrift in weißer Schrift darzustellen)

Mockup mit Chrome DevTools erstellen

Sind alle Eingaben mit einem „Enter“ bestätigt, können die Änderungen direkt im Browser angesehen werden.

Beispiel Mockup

4. Responsive Design testen – Mobile Devices emulieren

Wer sich schnell das Responsive Design einer Webseite ansehen möchte, bekommt diese Möglichkeit ebenfalls mit den Google Chrome Developer Tools. Innerhalb des Tools klickt Ihr auf das Icon „Toggle Device Toolbar“ oben links in der Hauptleiste (coole Kids führen wiederum das Tastaturkürzel „Strg + Shitft + M“ aus). Anschließend emuliert der Browser die Webseite in einer mobilen Variante. Zusätzlich wird die Möglichkeit geboten, die Webseite in unterschiedlichen Testgeräten (Apple 7, Samsung Galaxy 7, etc.) darzustellen.

Responsives Design mit Chrome DevTools testen

5. Ladegeschwindigkeit einer Webseite überprüfen

Seit dem mobilen Zeitalter ist eine Webseite mit schnellen Ladezeiten wirklich wichtig. Um erste Anhaltspunkte für die Ladezeitoptimierung zu bekommen, helfen die Chrome Developer Tools. Dafür wählt man unter dem Reiter „Audits“ je nach Bedarf „Audit Present State“ oder „Reload Page and Audit on Load“ aus und klickt auf den Button „Run“.

Ladegeschwindigkeit mit Chrome DevTools testen

Anschließend zeigt das Tool erste Anlaufpunkte für die Ladezeitgeschwindigkeiten auf.

Beispiel Ladegeschwindigkeit

6. http-Status überprüfen

Alle, die sich den http-Header genauer anschauen möchten und den Status-Code einer einzelnen Seite herausfinden wollen, machen folgendes:

  1. Den Reiter „Network“ auswählen“
  2. Das Hauptdokument der Webseite auswählen
  3. Im neuen Feld den Reiter „Headers“ auswählen

HTTP Status mit Chrome DevTools prüfen

7. Google Analytics Tracking Code überprüfen

Und wer kurze JavaScripte auf der Webseite ausführen bzw. testen möchte, kann die Konsole unter dem Reiter „Console“ (Strg + Shift + J) aufrufen.

Analytics Code mit Chrome DevTools prüfen

Fazit

Die Chrome Developer Tools bieten Webentwickler und Online Marketeers eine Vielzahl an Funktionen an.

Natürlich gibt es weitaus mehr Tipps und Tricks zu den Google Chrome Developer Tools. Aus diesem Grund freue ich mich sehr über weitere Vorschläge in den Kommentaren oder direkt an mich.

The post Chrome Dev Tools – Die 7 besten Tipps für das Online Marketing appeared first on rankingCHECK.