Bash 4.4 ist ab sofort verfügbar. Neben Bugfixes bringt die Standard-Shell vieler Unix-ähnlicher Betriebssysteme auch einige Neuerungen mit.

Bash 4.4: Bugfixes und neue Features

Wie das Open-Source-Projekt berichtet, steht Bash 4.4 ab sofort zum Download bereit. Wie üblich wurden einige Bugs beseitigt, aber es sind auch neue Funktionen in die Shell integriert worden. Für Einsteiger besonders hilfreich ist der Umstand, dass ihr euch jetzt zu allen Befehlen über die Option --help eine Erklärung anzeigen lassen könnt. Die neue Variable EXECIGNORE wiederum sorgt dafür, dass passende Dateinamen bei der Suche nach Befehlen ignoriert werden.

Unix-Shell: Bash ist jetzt in Version 4.4 verfügbar. (Logo: Free Software Foundation)
Unix-Shell: Bash ist jetzt in Version 4.4 verfügbar. (Logo: Free Software Foundation)

Ebenfalls neu: Wie bei anderen Shells schalten Befehls- und Prozesssubstitutionen jetzt bei der Ausführung die Option -v aus. Außerdem kommt kill jetzt mit der Option -L, die identisch mit -l ist, um die Kompatibilität mit der Linux-Standalone-Version von kill zu garantieren. Darüber hinaus liegt Readline, die Programmbibliothek zur Zeilenbearbeitung, jetzt in der Version 7.0 vor.

Bash 4.4 und Readline 7.0: Hier könnt ihr die Software herunterladen

Eine vollständige Liste aller Änderungen in Bash 4.4 findet ihr in der Bash-Mailingliste. Die genaue Auflistung aller Änderungen in Readline 7.0 gibt es in einem separaten Eintrag in der Bash-Mailingliste. Ihr könnt Bash 4.4 hier oder hier per FTP herunterladen. Wer nur die Readline-Library haben möchte, der kann Readline 7.0 auch einzeln downloaden.

Ebenfalls interessant: Keine Angst vor der Kommandozeile: Mit diesen 10 Befehlen entfesselst du das ganze Potenzial deines Mac.