SEO Google Richtlinie

In unseren Richtlinien für Webmaster empfehlen wir, Websites mit Originalinhalten zu entwickeln, die Mehrwert für die Nutzer schaffen. Dies gilt in besonderem Maße für Websites, die an Affiliate-Programmen teilnehmen. In der Regel enthalten Affiliate-Websites Produktbeschreibungen, die sich auf Websites im gesamten Affiliate-Netzwerk wiederfinden. Folglich können Websites, die hauptsächlich Inhalte aus dem Affiliate-Netzwerk bieten, im Ranking der Google-Suche benachteiligt werden, da nicht genügend eigene Inhalte vorhanden sind, die sie von anderen Websites im Web eindeutig unterscheiden.

Bei Google sind wir der Meinung, dass reine oder sogenannte „Thin Affiliate“-Websites für den Nutzer keinen Mehrwert schaffen, besonders, wenn das Affiliate-Programm die Inhalte an mehrere Hundert Partner verteilt. Häufig scheint es sich bei diesen Websites um vorgefertigte Websites oder Vorlagen ohne eigene Inhalte zu handeln. Die Nutzer werden enttäuscht, da die Suchergebnisseite mehrere Websites zeigt, die alle dieselben Inhalte aufweisen.

Beispiele für Thin Affiliate-Websites:

  • Seiten mit Produktlinks, bei denen die Produktbeschreibungen und Erfahrungsberichte direkt von dem ursprünglichen Händler kopiert wurden, ohne eigene Inhalte oder Mehrwert hinzuzufügen

Nicht bei jeder Website, die an einem Affiliate-Programm teilnimmt, handelt es sich um eine Thin Affiliate-Website. Gute Affiliate-Websites schaffen Mehrwert, indem sie beispielsweise Erfahrungsberichte, Bewertungen und Vergleiche zu Produkten anbieten. Falls Sie an einem Affiliate-Programm teilnehmen, gibt es verschiedene Maßnahmen, die Sie ergreifen können, damit sich Ihre Website von anderen abhebt und Ihr Ranking optimiert wird.

  • Die Inhalte aus dem Affiliate-Programm sollten nur einen kleinen Teil des gesamten Inhalts auf Ihrer Website ausmachen.
  • Überlegen Sie, weshalb Nutzer zuerst Ihre Website besuchen möchten, statt direkt die Website des Händlers aufzurufen. Achten Sie darauf, dass Ihre Website wesentlichen Wert hinzufügt und nicht nur Inhalte des Händlers reproduziert.
  • Wählen Sie eine Produktkategorie, die für Ihre angestrebte Zielgruppe relevant ist, wenn Sie sich für ein bestimmtes Affiliate-Programm entscheiden. Je genauer das Affiliate-Programm zum Inhalt Ihrer Website passt, desto höher ist der Mehrwert und desto besser sind Ihre Chancen, Ihr Ranking in den Google-Suchergebnissen zu verbessern und Ihre Umsätze zu steigern. Beispielsweise könnten Sie als Inhaber einer gut verwalteten Website mit dem Thema „Bergsteigen in den Alpen“ eine Affiliate-Partnerschaft mit einem Bergschuhspezialisten eingehen (und nicht mit einem Büromaterialgeschäft).
  • Setzen Sie Ihre Website dazu ein, eine Community unter den Besuchern aufzubauen. Dies schafft Loyalität und kann außerdem eine Informationsquelle zu dem von Ihnen gewählten Thema darstellen. Beispielsweise bieten Diskussionsforen, Erfahrungsberichte von Nutzern und Blogs einzigartige Inhalte und sind von großem Nutzen für Ihre Besucher.
  • Halten Sie Ihre Inhalte immer auf dem neuesten Stand und achten Sie darauf, dass sie relevant sind. Aktuelle, themenbezogene Informationen erhöhen die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre Inhalte vom Googlebot gecrawlt und von Nutzern angeklickt werden.

Reine Affiliate-Websites mit Inhalten, die an vielen anderen Stellen im Web auftauchen, erzielen höchstwahrscheinlich keine guten Leistungen in den Google-Suchergebnissen und können von Suchmaschinen sogar negativ bewertet werden. Einzigartige, relevante Inhalte bieten den Nutzern Mehrwert und bewirken, dass sich Ihre Website von anderen Affiliate-Websites abhebt. Dies trägt dazu bei, dass das Ranking in den Google-Suchergebnisseiten optimiert wird.