Obwohl vielfach berichtet, macht sich nicht jeder WhatsApp User per se strafbar und hat Abmahnungen zu befürchten. Auch wenn der Datenschutz bei der App verzwickt ist.

Ein Gerichtsurteil des Amtsgerichts Bad Hersfeld sieht in der Datenweitergabe von WhatsApp ein unzulässiges Verhalten des Users. Nach dem Einzelurteil kursiert in diversen Medien die Auffassung, mit der WhatsApp-Nutzung mache man sich strafbar und man habe kostenpflichtige Abmahnungen zu befürchten. Diese Angst ist jedoch aufgebauscht.

Ein Gerichtsurteil: Muss nun jeder WhatsApp User Abmahnungen befürchten?

Nachdem das Amtsgericht Bad Hersfeld im Mai ein Urteil zum vermeintlich widerrechtlichen Verhalten eines WhatsApp Users gefällt hatte, wurde dieses unlängst zur Grundlage teils übersteigerter Schlussfolgerungen. Das Urteil kommt zu diversen Schlüssen. Dabei heißt es auch, dass

jeder Nutzer […] bei der Nutzung dieser App jeweils und fortwährend eine tatbestandliche Rechtsverletzung im Sinne einer deliktischen Handlung nach geltendem deutschen Recht

Diesen Artikel auf OnlineMarketing.de zu Ende lesen