Info von Google: 301-Redirects auf die Homepage gelten als Soft-404

 

301-Weiterleitung

Eine 301-Weiterleitung wird benötigt, um Content von einer Domain auf eine andere zu verschieben, oder auch eine komplette Domain auf eine andere URL. Im Grunde genommen bedeutet 301-Weiterleitung: “moved permanently”. Also dauerhaft verschoben.

Das heißt, dass die 301-Weiterleitung dann zum Einsatz kommt, wenn Inhalte dauerhaft an einem anderen Ort oder auf einer anderen Domain liegen sollen.

301-Weiterleitungen, die auch als 301 Redirect bezeichnet werden, nutzt man unter anderem auch zur Minimierung von Duplicate Content. Ein großer Vorteil der 301-Weiterleitung ist, dass die Linkstärke vererbt wird.

Ein einfaches Beispiel: Eine Domain, die sowohl mit www als auch ohne www erreichbar ist, verursacht doppelte Inhalte. Um das Problem zu lösen, wird einfach eine der beiden Varianten mithilfe eines 301 Redirects weitergeleitet.

Funktion:

Generell ist eine 301-Weiterleitung mit wenig Aufwand verbunden. Allerdings ist es wichtig zu wissen, ob nur einzelne Unterseiten oder eine ganze Domain umgeleitet werden soll.

 

Neuerdings ist es aber nicht mehr das „Allheil“-Rezept, da es ausgenutzt werden kann.

 

301-Redirect

Das Weiterleiten nicht mehr bestehender URLs per 301-Redirect auf die Homepage bringt nichts: Google betrachtet diese Weiterleitungen als Soft-404er.

Gerade bei großen Migrationsprojekten wird oft der Fehler begangen, nicht mehr bestehende Seiten auf die Homepage der neuen Webseite weiterzuleiten. Das Ziel dabei ist, die Rankings der alten Seiten auf die neue Homepage zu übertragen.

Dass dies nicht funktioniert, ist schon länger bekannt, doch noch immer gibt es Webseitenbetreiber und SEOs, die auf diese Art der Weiterleitung setzen.

 

Was tatsächlich passiert, wenn 301-Redirects von alten Seiten auf die Homepage eingerichtet werden, hat Johannes Müller von Google im letzten englischsprachigen Webmaster-Hangout beschrieben: Google betrachtet diese Redirects als Soft-404-Seiten und ignoriert sie einfach. Von Soft-404 spricht man, wenn ein Seitenabruf keine passenden Inhalte liefert, ohne dass ein entsprechender HTTP-Status gesendet wird.

 

 

Statuscode 404

Der HTTP-Statuscode 404 bedeutet, dass die angeforderte Ressource nicht gefunden werden konnte. Zu solchen Fehlern kommt es, wenn eine fehlerhafte URL in den Browser eingetippt wird oder ein kaputter Link und neuerdings auch eine 301-redirect auf eine Seite zeigt.